Historie

 Die Durchführung eines Basketballturniers hat schon eine lange Tradition beim VfB Hermsdorf. Anfangs fand XXX zu Pfingsten statt.

Seit 1998 richtet der VfB Hermsdorf zur Saisonvorbereitung den Hermsdorf-Cup aus. Nachfolgend einige Auszüge aus Berichten zum Turnier.

_____________________________________________________________ 

Auszug aus der Berliner Morgenpost vom 18. September 2001:

„Hermsdorfer Jugend holt sich Staamann-Cup - Männer scheiden im Viertelfinale aus
Bereits zum dritten Mal richtete der VfB Hermsdorf in diesem Jahr den Staamann-Cup aus. Vor Beginn der eigentlichen Saison 2001 / 2002 nutzten 55 Basketball-Teams aus 23 Vereinen die Gelegenheit, sich wieder mit Korb, Brett und Gegnern vertraut zu machen.
Das beste Ergebnis aus Nordberliner Sicht lieferten bei dem Turnier, das in neun Reinickendorfer Sporthallen ausgetragen wurde, die VfB-Basketballer in der Altersklasse bis 20 Jahre (U 20) ab: Im Finale bezwangen die Hermsdorfer den Favoriten DBV Charlottenburg in einer knappen Entscheidung mit 63:58.
Für Unstimmigkeiten am Spielfeldrand sorgte eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung in der letzten Spielminute. Zwei Punkte aus einem strittigen, nicht gepfiffenen Foulspiel hätten den DBV über ein Unentschieden in die Verlängerung geführt. Stattdessen konnten sich die Hermsdorfer mit dem aus der Situation resultierenden Konter noch deutlicher absetzen und mit dem letzten Angriff den Fünf-Punkte-Vorsprung erzielen. Die Verärgerung darüber war den Charlottenburger Spielern und vor allem Trainer Uwe Schöttler deutlich anzusehen: Erst nach dreimaligem Aufruf erschien die zweitplatzierte Mannschaft zur Siegerehrung auf dem Spielfeld.
Nicht ganz so erfolgreich wie der Nachwuchs präsentierten sich die Männer des VfB Hermsdorf. Das Team, das im vergangenen Jahr den Cup für sich entscheiden konnte und somit als Titelverteidiger an den Start ging, übernahm ab dem Halbfinale nur noch die Rolle des Gastgebers. Während die Truppe von Trainer Carsten Drinkewitz ihre Vorrundengruppe noch dominierten, und als Gruppensieger in das nächste Spiel ging, war im Viertelfinale Schluss für die Hermsdorfer Korbjäger: Gegen den WF Spandau 04 verloren die Ausrichter knapp mit 30:32.“
- ca -

_____________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 352 September 2002

VfB-Herren und MU 20 gewinnen Staamann-Cup

Beim 4. Staamann-Cup 2002 vom 30. August bis zum 1. September kamen von sechs Teams des VfB fünf in ihre Endspiele. Die Herren des VfB Hermsdorf gewannen gegen den Konkurrenten aus der 2. Regionalliga Ost DBV Charlottenburg nach spannendem Spiel knapp mit 73:70 und die MU 20 setzte sich mit 88:79 über die Marzahner Basket Bären durch. In den anderen Altersklassen der Jugend erwies sich der VfB als guter Gastgeber. Die MU 12 verlor 24:41 gegen die BG Zehlendorf, bei der MU 16 gewann die BG Zehlendorf mit 72:59, bei der MU 18 war DBV Charlottenburg mit 74:42 dem VfB deutlich überlegen. Im einzigen Spiel ohne Hermsdorfer Beteiligung gewann bei der MU 14 die BG 2000 gegen die BG Zehlendorf ebenso deutlich mit 83:42.

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 367 September 2004

VfB zweimal Sieger beim Staamann-Cup

Am letzten August-Wochenende fand zur Saisonvorbereitung wiederum der Staamann-Cup in fünf Altersklassen statt. Bei den Herren konnte der Turniererfolg nicht wiederholt werden. Der VfB unterlag im Halb-Finale dem späteren Turniersieger ISC 99 Tiergarten, der im Endspiel den BC Anhalt Dessau mit 58:54 nach Verlängerung schlug. In den Altersklassen der männlichen Jugend U 16 und U 18 konnte sich der VfB Hermsdorf souverän gegen den EBC Rostock bzw., die Basketball-Akademie Brandenburg durchsetzen.

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 375 November 2005

BERLINER TURNERSCHAFT HOLT STAAMANN-CUP

Nach ungefährdeten Gruppensiegen schalteten die Herren des VfB Hermsdorf zunächst im Viertelfinale den SV Berliner Brauereien mit 68:42 und im Halbfinale SV Empor Berlin mit 70:48 aus. Im Endspiel war dann die Berliner Turnerschaft, Konkurrent in der 2. Regionalliga Ost, der Gegner. Die Kreuzberger rüsteten in den letzten Wochen mit ehemaligen Bundesligaspielern tüchtig auf und gewannen dank ihrer Routine (hierzu gehören Halten, Drücken und der Ellbogen) mit 54:45 den Staamann Cup 2005, obwohl der VfB drei Minuten vor Schluss noch mit drei Punkten vorne lag. Hermsdorf hatte die BT bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich gut im Griff, doch dann gelang unter dem Korb wenig bis gar nichts und auch aus der Distanz war das Pulver verschossen. Alles in allem ist der 2. Platz als Erfolg zu bewerten, denn das Wochenende stellte an die Aktiven große Anforderungen, waren doch einige Spieler auch bei der MU 18 wie MU 20 im Einsatz.
Dafür hielt sich der VfB in den Jugendklassen schadlos. Die MU 20 gewann den Pokal gegen den SSV Lok Bernau mit 58:40 , die MU 14 holte sich gegen den BBC Köpenick ebenfalls den Cup mit 117:22, während die MU 18 im Finale gegen die Berlin-Auswahl mit 37:46 knapp scheiterte. Bei der MU 12 wurde der Cup gleichzeitig als Sichtungsturnier des Berliner Basketball Verbandes durchgeführt. Unter diesem Gesichtspunkt war das Teilnehmerfeld enttäuschend. Hier belegte der VfB den 5. Platz. Bei der MU 11/WU 12 waren schließlich auch nur fünf Teams am Start. Die Mädchen des VfB wurden Dritte, die Jungen wurden Vierte.

Herren
Berliner Turnerschaft - VfB Hermsdorf 54:45
Damen
Spandau 1860 - City Basket 59:50
MU 20
VfB Hermsdorf - SSV Lok Bernau 58:40
MU 18
VfB Hermsdorf - BBV I 37:46
MU 16
Wedd. Wiesel - DBV Charlottenburg 59:72
MU 14
VfB Hermsdorf - BBC Köpenick 117:22
BBV U 12
TuiS Lichterfelde - ALBA Berlin 35:34
MU 11/WU 12
1860 Spandau w - TuS Lichterfelde 21:40

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 387 Oktober 2007

Hermsdorf-Cup 2007

Überaus erfolgreich haben nicht nur unsere 1. Herren den diesjährigen Hermsdorf-Cup abgeschlossen. Etwa 47 Mannschaften nahmen an dem dreitägigen Turnier in den unterschiedlichen Gruppen teil. Manch einer konnte die Möglichkeit auch nutzen, um sich ein Autogramm von Henrik Rödl geben zu lassen. Unsere Teams erreichten die folgenden Platzierungen: 1. Platz bei den Herren (siehe Foto), Hermsdorf 1 den 2. Platz und Hermsdorf 2 den 3. Platz bei der weiblichen U14, den 2. Platz in der männlichen U16, den 4. Platz in der männlichen U14, den 2. Platz in der männlichen U12 und noch mal den 1. Platz in der männlichen U11.

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 393 Oktober 2008

Ristow-Cup 2008

Erfolgreich haben wir gemeinsam unser diesjähriges Turnier bewältigt, an dem diesmal 36 Mannschaften wieder an drei Tagen in den unterschiedlichen Gruppen teilnahmen. Praktisch alle Hermsdorfer Mannschaften konnten sich platzieren, wobei sich unsere 1.Herren im diesjährigen Finalspiel schließlich nicht gegen ALBA durchsetzen konnten.
Aber auch im nichtsportlichen Bereich war es ein Erfolg. So konnten wir erstmals unsere Trainer entlasten und die Hallenaufsicht auf mehrere elterliche Schultern verteilen - besonderen Dank an dieser Stelle für die Organisation an Gerald! Und auch die Verköstigung in den Hallen hat neue Dimensionen angenommen. In beiden Spielorten war durch die Eltern der mU12 und mU14 einerseits sowie der wU1x andererseits für ausreichend Kaffee, Kuchen, belegte Brote und vieles mehr gesorgt. Ein großes Dankeschön an die Eltern sowie für die umfangreiche Organisation der Stände an Danny und Anke!
Schließlich bedanken wir uns bei unserem diesjährigen Turniersponsor und Namensgeber Ford-Ristow für die Bereitstellung der 15 Pokale. Übrigens: VfB'ler bekommen dort Rabatt!
Ristow-Cup-Platzierungen

Herren
1. ALBA Berlin Basketballteam 1
2. VfB Hermsdorf 1
3. ALBA Berlin Basketballteam 2
4. VfB Hermsdorf 2
5. Greifswalder SV 04
6. IBBA mU16
7. SG FT/MTV Braunschweig
8. SSV Lok Bernau
9. Berliner Turnerschaft
10.TV Waidmannslust
11.BG Magdeburg
12.BG Zehlendorf

mU18
1. DBV Charlottenburg
2. VfB Hermsdorf
3. BG 2000

mU16
1. TuS Neukölln
2. ALBA Berlin Basketballteam
3. VfB Hermsdorf
4. Basketball Berlin Süd
5. VfB Hermsdorf 2

mU14
1. Basketball Berlin Süd
2. RSV Eintracht
3. DBV Charlottenburg
4. VfB Hermsdorf
5. USV Halle
6. TuS Lichterfelde 95er
7. Berliner SC
8. ALBA Berlin Basketballteam 96er
9. Berlin Baskets
10. BG Zehlendorf
11. TuS Lichterfelde 96er
12. SSV Lok Bernau

mU12
1. RSV Eintracht
2. VfB Hermsdorf
3. ALBA Berlin Basketballteam
4. SSV Lok Bernau

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 399 Oktober 2009

Hermsdorf Cup 2009

Dank tatkräftiger Unterstützung haben wir auch dieses Jahr unseren Hermsdorf Cup erfolgreich beendet. Die Ergebnisse, eine Übersicht der Platzierungen und Bilder vom Turnier finden sich auf unserer Homepage.
Die Sieger des Hermsdorf-Cup 2009 sind: RSV Eintracht Stahnsdorf 2 (Herren), IBBA (mU16), ALBA Berlin 96er (mU14), TuS Lichterfelde (mU12) und TuS Lichterfelde (wU13).
Wir gratulieren allen Gewinnern und bedanken uns bei den Teams, den Schiedsrichtern, den Hallenwarten, der Hallenaufsicht und den "ImbissverkäuferInnen".
Auf ein Wiedersehen in 2010!

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 405 Oktober 2010

Hermsdorf-Cup 2010: RSV Eintracht Stahnsdorf gewinnt bei den Herren

Im Finale der Herren setzte sich der RSV Eintracht Stahnsdorf standesgemäß mit 52:38 gegen die BG Magdeburg durch. Beide Mannschaften waren von den Anstrengungen der Gruppenphase und der KO-Spiele sehr müde und das Spiel war an Höhepunkten arm. Der RSV konnte sich vorher nur äußerst knapp mit 55:53 gegen die Gastgeber, den VfB Hermsdorf Berlin, im Halbfinale durchsetzen. Die BG Magdeburg überzeugte dagegen gegen einen allerdings ersatzgeschwächten DBV Charlottenburg (58:43). Den 3. Platz sicherte sich der VfB Hermsdorf dann kampflos, da DBV aufgrund von Verletzungsproblemen das Spiel um Platz 3 absagte. Die Platzierungen bei den Herren: 1. RSV Eintracht Stahnsdorf, 2. BG Magdeburg sowie 3. VfB Hermsdorf 1 und weitere 11 Teams.
U18 Sieger ist ALBA Berlin - In der mU18 setzte sich im Dreierturnier ALBA Berlin durch. Allerdings war ALBA nur durch den direkten Vergleich den Hermsdorfer Gastgebern überlegen. Im letzten Spiel gegen BBS kamen die Spieler zum Einsatz, die sonst nicht so viel Spielzeit bekommen. Daher konnte ALBA sich dann doch noch auch im Bereich der Wertungspunkte deutlicher durchsetzen. Platzierungen: 1. ALBA Berlin, 2. VfB Hermsdorf, 3. Basketball Berlin Süd
Paderborn Baskets siegten bei der JBBL - In einem lange Zeit spannenden Finale setzten sich die Paderborner am Ende sicher mit 54:39 gegen die IBBA durch und revanchierten sich damit deutlich für die Niederlage in der Gruppenphase (44:75). Im Spiel um Platz 3 behielt letztendlich ALBA Berlin mit 30:27 knapp die Oberhand gegen den BBC Rendsburg. Insgesamt waren hier sehr viele hochklassige Spiele zu sehen. Plätze: 1. Paderborn Baskets, 2. IBBA, 3. ALBA Berlin sowie fünf weitere Teams
Deutlicher Triumph für RSV Eintracht in der mU14 - Mit einem sehr deutlichen Finalerfolg (59:27) gewann der RSV Eintracht verdient den Hermsdorf-Cup 2010 in der mU14. In der Gruppenphase schwächelte der RSV allerdings noch gegen ALBA (33:41). Die Halbfinalespiele gewannen beide Teams sehr sicher. Im Spiel um Platz 3 konnte sich DBV Charlottenburg mit 61:46 gegen den VfB Hermsdorf durchsetzen. Platzierungen: 1. RSV Eintracht, 2. ALBA Berlin 1, 3. DBV Charlottenburg, 4. VfB Hermsdorf sowie sechs weitere Teams
U12 von ALBA mit Doppelerfolg - Den Sieg beim Hermsdorf-Cup 2010 in der mU12 machten die ALBArianer unter sich aus. Im Finale setzte sich ALBA1 mit 59:51 gegen ALBA 2 durch. In den Gruppenspielen war auch hier das Ergebnis umgekehrt (36:39 für ALBA 2). Den dritten Platz sicherte sich DBC Berlin. Platzierungen: 1. ALBA Berlin 1, 2. ALBA Berlin 2, 3. DBC Berlin und 4. VfB Hermsdorf
Heimsieg bei der wU17 - Der Gastgeber setzte sich bei den Mädchen in einer 5er-Gruppe, in der jeder-gegen-jeden spielte, durch. Plätze: 1. VfB Hermsdorf U17, 2. TuS Lichterfelde U15, 3. VfB Hermsdorf U15 sowie zwei weitere Teams.
Auf ein Wiedersehen in 2011!

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 411 November 2011

Sieger beim HermsdorfCup 2011 stehen fest

Bei der mU12 konnte sich DBC Berlin in einem knappen Dreiervergleich gegen ALBA Berlin 2 und RSV Eintracht durchsetzen. Die mU14 Konkurrenz konnte DBV Charlottenburg im Endspiel gegen den RSV Eintracht deutlich für sich entscheiden. Den dritten Platz konnte sich DBC Berlin gegen den USV Halle sichern.
In der JBBL-Gruppe ging der erste Platz an ALBA Berlin. Auf den weiteren Rängen kamen die IBBA und Team Berlin Nord ein.
Im Herrenbereich setzte sich ALBA Berlin in der Finalegruppe gegen DBV Charlottenburg und die Basketball Akademie Weser/Ems durch.

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 416 September 2012

HermsdorfCup 2012 - Sieger stehen fest

Bei den Damen konnten sich die Berlin Tiger gegen den VfB Hermsdorf durchsetzen. Das Herrenfinale entschieden die Gastgeber aus Hermsdorf gegen den SSC Südwest für sich.
Das Endspiel in der mU18 konnten nach z w e i f a c h e r Verlängerung ebenfalls die Hausherren aus Hermsdorf gegen ALBA Berlin gewinnen. In der mU16/JBBL sicherte sich Team Berlin Nord den Siegerpokal gegen ALBA Berlin. Die mU14-Kokurrenz konnte ALBA Berlin vor dem VfL Lichtenrade gewinnen. In der jüngsten Altersklasse (mU12) triumphierte ALBA Berlin gegen den ESV Eintracht im Endspiel.

______________________________________________________________

Hermsdorf-Cup 2014

Der 15. Hermsdorf-Cup hat seine Sieger. Alle Ergebnisse und Platzierungen in den nachfolgenden beiden Dateien. >> Ergebnisse >> Platzierungen

______________________________________________________________

Auszug aus der Vereinszeitung Rot-Weiß Nr. 435 Oktober 2015

Hermsdorf-Cup 2015

Die Sieger des H e r m s d o r f - Cups 2015 stehen fest. Es sind: WSG'81 Königswusterhausen (Herren), ALBA Berlin (Damen), ALBA Berlin (mU20/NBBL), TS Jahn München (mU18/JBBL), DBV Charlottenburg (mU16), VfL Lichtenrade (mU14), City Basket (wU17), VfB Hermsdorf (wU15)
Neben dem ersten Platz der wU15 konnten sich die Hermsdorfer Mannschaften wie folgt platzieren: 2.Plätze bei den Herren, mU20/NBBL, mU16 und wU17 sowie den 3. Platz in der mU18/JBBL.
Auch dieses Jahr erreichte uns wieder Lob zur Organisation und Ausrichtung des Turniers von den teilnehmenden Mannschaften und Schiedsrichtern. Insofern hier nochmal ausdrücklichen Dank an alle Beteiligten!


Comments